Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hommage an Komponistinnen

18. September 19:00

Die Lieder von Clara Schumann sind wahrscheinlich jedem Musikliebhaber bekannt, aber kennen Sie auch Kompositionen von Cécile Chaminade, Maria Malibran oder Liza Lehman? Es gibt tatsächlich nur sehr wenige Liederabende mit Stücken dieser Frauen, die zu ihrer Zeit äußerst bekannt waren. Aus diesem Grund hat Vera Fiselier ein spannendes „Kennenlernprogramm“ zusammengestellt mit verschiedenen, sehr ausdrucksstarken Liedern von „vergessenen Komponistinnen“. Es werden insgesamt acht Komponistinnen anhand typischer Liedkompositionen vorgestellt.

Das Publikum darf sich freuen auf den vollen und äußerst wohlklingenden Mezzo-Sopran von Vera Fiselier, die von ihrem Klavierpartner Ruud Zielhorst begleitet wird.

Vera Fiselier hat nach einer Erstausbildung durch ihren Onkel, dem Bariton Frans Fiselier, klassischen Gesang an dem Konservatorium in Den Haag bei Sasja Hunnego studiert, bevor sie 2017 an die Folkwang Universität der Künste zu Frau Prof. Rachel Robins wechselte. Sie sang als Gast an der Niederländischen Nationalen Opernakademie. Auch sang sie Rollen in den neu komponierten Opern „All Rise“ und „De Grens“ von Jan-Peter den Graaff, sowie „Fairy Queen“, „l’Enfant et les Sortilèges“, „Wunderland“ und „A Midsummer Night’s Dream“ an der Folkwang Universität. Vera Fiselier ist Stipendiatin der “Yehudi Menuhin/ Live Music Now” Stiftung. Zu sehen ist sie derzeit in Magelone & Peter (de Nederlandse Reisopera), in der Kinderoper Goud! und in der Kinderoper Lied voor de Maan (Niederländische Nationaloper/ Opera Zuid).

Ruud Zielhorst absolvierte sein Bachelorstudium am Konservatorium in Den Haag und anschließend den Master Kammermusik an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Evgeny Sinaiski und Prof. Yannick Rafalimanana. Danach setzte er sein Studium mit dem Master Liedbegleitung bei Prof. Xaver Poncette fort. In Hagen arbeitete er als Korrepetitor an der Oper „Viva Verdi“, bei der er auch eine ausführende Rolle hatte und absolvierte ein Praktikum am Aalto Theater in Essen, wo er unter der musikalischen Leitung von Tomas Netopil bei „Cosi fan Tutte“ engagiert war. Bei der Ruhrtriennale in Bochum war Ruud Zielhorst als Korrepetitor für die Performance Evolution an „Ligetis Requiem“ in Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphonikern, dem Staatschor Lettlands und dem Proton Theater Budapest tätig. Im September 2019 spielte er bei „Ein Fest für Mackie“, einem Musiktheaterstück des Schauspielhaus Bochum unter Regie von Johan Simons in Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphoniker unter Leitung von Steven Sloane.

Bild: Nadia Sarycheva

Datum: Samstag, 18. September 2021, 19:00 Uhr
Eintritt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Projektverantwortlicher: Thomas Bothmann

Details

  • Datum:
    18. September, 19:00
Veranstaltungskategorie:

kalender