Musikwettbewerb

Der Isenbügler Musikwettbewerb hat das Konzept „Musikvermittlung/ Konzertmoderation“ im Zusammenhang mit der Interpretation von Kompositionen. Die Teilnehmenden sollen dabei ihr Geschick als „Moderatoren“ in Verbindung mit ihrer musikalischen Interpretation zeigen.

Der Aufbau und Inhalt der Moderation ist den Teilnehmenden überlassen: Sie kann beispielweise den Aufbau und Form der Komposition, die historische Einordnung, die Entstehungsgeschichte, Biographie des Komponisten, hermeneutische Deutungen, ästhetische, sozialgeschichtliche, institutionsgeschichtliche Kontexte, Probleme der Aufführungspraxis, Besonderheiten des Instruments oder spieltechnische Besonderheiten beinhalten. Insgesamt soll sie das Publikum ansprechen und für die Aufführung der Komposition begeistern.

Prinzipiell sind alle Instrumente, die von den Teilnehmenden zur Dorfkirche transportiert werden können, sowie Gesang zugelassen; ein Flügel (Yamaha) steht zur Verfügung. Die Moderation und das Vorspiel sollen insgesamt  20 bis max. 25 Minuten dauern. Bewertet werden beide Teile, also die Moderation und das anschließende Vorspiel. Die Moderation und die musikalische Interpretation können dabei auch von zwei oder mehr Personen wahrgenommen werden. Kriterien der Bewertung sind auch Korrektheit des Inhalts der Moderation, die Kreativität, Wirkung auf das Publikum, Qualität des Vorspiels hinsichtlich technischen Könnens und Interpretation der Musik.

 

Thema

Das Thema des Wettbewerbs des Jahres 2022 lautet „Programmmusik“.

 

Veranstaltungszeitraum und –ort

Der Wettbewerb findet am Samstag, den 22. Januar 2022 statt.

Das Abschlusskonzert der Preisträger findet am nachfolgenden Sonntag, den 23. Januar 2022 statt.

Wettbewerbsort ist die Dorfkirche Isenbügel, Isenbügeler Str. 25, 42579 Heiligenhaus.

 

Preisgelder

  1. Preis = 1.000 EUR
  2. Preis = 500 EUR
  3. Preis = 250 EUR

Jeder Teilnehmende erhält eine Urkunde als Teilnahmebestätigung.

Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt am 22. Januar 2022 gegen 20.00 Uhr. Die Preisträger verpflichten sich, beim Abschlusskonzert unentgeltlich mitzuwirken. Beim Abschlusskonzert ist Konzertkleidung Pflicht.

 

Jury

Prof. Xaver Poncette (Musikprofessor)

Prof. Dr. Elisabeth Schmierer (Musikwissenschaftlerin)

Dr. Christiane Wendel (Vorsitzende des Förderkreises Dorfkirche Isenbügel)

Thomas Bothmann (Mitglied des Förderkreises Dorfkirche Isenbügel)

 

Teilnahmevoraussetzungen

Immatrikulation an einer der Musikhochschulen in Essen-Werden, Düsseldorf, Köln/ Wuppertal, Detmold (auch Jungstudenten sind zum Wettbewerb zugelassen). Die Teilnehmenden müssen jedoch nach dem 22.01.2008 geboren sein.

 

Unterlagen und Bedingungen zur Teilnahme

  1. Kopie Studierenden-Ausweis
  2. Foto
  3. Vita / Kontaktdaten
  4. Moderationskonzept (max.1 Seite: Komposition/en, Instrument, Moderationskonzept in 3 bis 5 Sätzen)

Die Unterlagen sind per eMail an die folgende Adresse zu senden:
vorstand@dorfkirche-isenbuegel.de

Werden Moderation und die musikalische Interpretation von zwei oder mehr Personen wahrgenommen, sind für alle Beteiligten die Unterlagen zu 1. bis 3. einzureichen.

Bewerbungsschluss ist der 13. Dezember 2021. Spätere Anmeldungen werden nicht mehr angenommen. Nur vollständige Bewerbungen werden berücksichtigt.

Für die Teilnahme an dem Wettbewerb werden ca. 10 Teilnehmende aus den eingegangenen Bewerbungen durch die Jury ausgewählt. Die Auswahl trifft die Jury nach Beurteilung der Bewerbung. Die Teilnahmebedingungen und die Entscheidungen der Jury werden anerkannt. Der Rechtsweg über Teilnahme und Preisträgerentscheidung ist ausgeschlossen.

 

Weitere Bedingungen

Auslagen der Teilnehmenden, wie z.B. Fahrt- und Übernachtungskosten, werden nicht erstattet.

Übungsräume stehen nicht zur Verfügung. Übungsräume stehen nicht zur Verfügung, es besteht aber die Möglichkeit, sich im Untergeschoss der Dorfkirche einzuspielen (dort steht allerdings kein Klavier zur Verfügung).

Die Öffentlichkeit ist zum Wettbewerb zugelassen.