Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

Achtung – neues Datum: Schumannabend

21. September 19:00

Bitte beachten: die Veranstaltung wurde um eine Woche vorverlegt auf den 21.09.2024

Die Sopranistin Jeanne Jansen und ihr Klavierbegleiter Thomas Linstedt laden zu einem moderierten Konzert ein, das dem Publikum vielfache Einblicke in das kompositorische Werk des Ehepaares Clara und Robert Schumann eröffnet. Der musikalische Spannungsbogen reicht dabei von den „Myrthen“, ein Brautgeschenk von Robert Schumann an seine Frau Clara, über die tiefe Freundschaft von Johannes Brahms zu Clara und Robert Schumann, bis hin zu den von Brüchen und Abgründen durchzogenen Kompositionen aus dem „Liederkreis op. 39“.

Jeanne Jansen wurde in Caen, Frankreich, geboren und wuchs in der Nähe von Aachen auf. 2019 nahm sie ihr Studium im Fach Gesang/ Musiktheater an der Folkwang Universität der Künste in der Klasse von Frau Prof. Rachel Robins auf, das sie im Sommer 2023 erfolgreich abschloss. Dort gab sie 2022 ihr Opern-Debut als Lucieta in „Die vier Grobiane“ von Ermanno Wolf-Ferrari. Im Jahr darauf sang sie die Susanna in Mozarts „Le nozze di Figaro“ unter der Regie von Georg Zlabinger. Im darauffolgenden Jahr verkörperte sie die Rolle der Eurydike in der Operette „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach. Im kommenden Jahr wird sie an der Kammeroper Schloss Rheinsberg zu hören sein. Aktuell befindet sie sich im Master-Studium an der Folkwang Universität der Künste. Zwischenzeitlich nahm Jeanne Jansen die Gelegenheit wahr, im Opernchor des renommierten Aalto Theaters Essen bei der Produktion von Giuseppe Verdis „Macbeth“ unter der Regie von Emily Hehl und der musikalischen Leitung von Andrea Sanguinetti mitzuwirken. Sie nahm an Meisterkursen von Gabriele Lechner (Wien), wie auch bei Caroline Stein (Leipzig) im Rahmen der Internationalen Sächsischen Sängerakademie Torgau teil. Jeanne Jansen wurde vielfach gefördert, u. a. von der Richard-Wagner Stipendienstiftung und von Yehudi Menuhin „Live Music Now“. Neben der Oper widmet sie sich ebenso intensiv der Liedgestaltung mit ihrem Duo-Partner.

Thomas Linstedt studierte von 2016 bis 2020 im Doppelstudiengang „Musikwissenschaft/ Klavier“ an der Folkwang Universität der Künste in Essen, den er erfolgreich abschloss. Dabei entdeckte er seine Faszination für das Liedbegleiten und begann den Masterstudiengang „Vokales Duo“ bei Prof. Xaver Poncette. Seitdem begleitet er regelmäßig Sängerinnen und Sänger für Konzerte, Wettbewerbe, Meisterkurse und Klassenabende. Er hat diverse Werkeinführungen und Artikel für das „Musikforum“ mit Sitz in Flensburg verfasst und an der Semperoper in Dresden eine Regiehospitanz zu „Der Wildschütz“ von Albert Lortzing in der Inszenierung von Jens-Daniel Herzog übernommen.

Der spannende und abwechslungsreiche Abend beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Datum: Samstag 21. September 2024, 19:00 Uhr
Eintritt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Projektverantwortlicher: Thomas Bothmann

Details

  • Datum:
    21. September, 19:00
Veranstaltungskategorie:

kalender